Schulprojekt Loitoktok

Das Loitoktok Children Orphanage Home (LCOH)  haben wir auf unserer Afrika-Tour  besucht. Mit einem Teil der Erlöse unserer kreativen Spendenaktionen unterstützen wir seitdem das Projekt in Kenia. Die Stadt Loi Tok i Tok liegt am Fuße des Kilimandscharo. In dieser Stadt ist das LCOH, ein Waisenkinderprojekt, beheimatet.

Gründerin des Projekts ist Phillis Ndivo.  Phillis und ihr Mann haben sich 2003 entschieden ein Projekt zu starten, bei dem sie Waisen- und Straßenkinder bei sich aufnehmen und ihnen ermöglichen, eine Schule zu besuchen. Da es in Kenia quasi unmöglich ist staatliche Hilfe zu erhalten, mussten beide das Projekt von Anfang an in ihrem eigenen Haus umsetzen. Dabei sind sie zu einem großen Teil auf Nachbarschaftshilfe angewiesen, die sie in Form von Essen, Kleidung oder Schulsachen sammeln.  Binnen weniger Monate nach Start ist die Zahl der Kinder auf 20 angewachsen.
12

 

Das LCOH in Person von Phillis kümmert sich um die Erziehung der Kinder und das Aufbringen der Schulgebühren.  Auch die Kinder tragen ihren Teil bei und sammeln Gelder für die eigene Ausbildung, indem sie kleine Arbeiten übernehmen. Die Schulkosten für ein Kind belaufen sich auf ca. 25€ pro Monat. Dazu kommen Ausgaben für Schuhe, Seife, Essen und Schulsachen. Da für das erste Trimester das komplette Geld für die Schulgebühren fehlt, haben wir uns entschieden diese Kosten zu übernehmen und einen Teil des Schuljahrs damit abzusichern. Darüber hinaus wollen wir von goals connect sicherstellen, dass die 20 Kinder ihre Schule beenden können.

6

 

Eine längere Darstellung des Projekts und einen Bericht über unseren Besuch mit vielen Bildern findet ihr im:

Blog – Die Waisenkinder von LOI TOK I TOK

Schreibe einen Kommentar