Neuer Workshop erfolgreich in Berlin durchgeführt

Im März 2020 waren wir unterwegs in Berlin, um erstmals unseren neuen Schulworkshop „Klimakrise – Flucht und Asyl“ durchzuführen.

Insgesamt 87 Schüler*innen (SuS) nahmen an drei Projettagen am Robert-Koch-Gymnasium und der Schule am Berlinickeplatz teil. Im Workshop wurden die globalen Themenfelder der Klimaveränderung und den daraus resultierenden Fluchtbewegungen verknüpft. So wollten wir unseren bisherigen Fokus der Workshops – Flucht und Asyl – dahingehend erweitern, dass wir den unmittelbaren Zusammenhang zur immer stärker werdenden Klimaveränderung erkennen und diskutieren.

Das Verhältnis der Länder des Globalen Nordens und des Globalen Südens im Rahmen dieses Themas war von besonderer Bedeutung. So wurde mit den SuS erarbeitet, welche Herausforderungen auf uns zukommen und inwiefern sich die Anpassungsmöglichkeiten der einzelnen Regionen auf der Welt unterscheiden.

Die SuS waren eifrig bei der Sache, wollten viele Fragen beantwortet haben und zeigten großes Engagement bei verschiedenen Übungen und Diskussionen über die angesprochenen Themen.

Ein riesiges Dankeschön an euch, liebe SuS in Berlin und natürlich an eure Schulsozialarbeiter*innen für die nette Betreuung und Orga im Vorfeld.

Wir sehen uns hoffentlich alle bald wieder!!!

Bleibt gesund und munter!!!

Euer goals connect Team.

Gefördert wurde das Projekt durch das Aktionsgruppenprogramm von Engagement Global mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.